Schere zwischen Arm und Reich immer größer wird - soekow.at

Wenn es so weiter geht, ist arbeit  in 10 - 15 Jahren nicht mehr leistbar. Siehe Warum - Schere zwischen Arm und Reich
Sie sind hier: Warum » Schere zwischen Arm und Reich immer größer wird

Früher konnte die Frau bei den Kindern zu Hause bleiben. Heute ist das gar nicht mehr möglich. Dabei sollte doch jede Frau die Möglichkeit haben dies selbst zu entscheiden.

Die Lohnkosten sind immer mehr gestiegen. Die Lebenserhaltung sind dadurch immer mehr gestiegen. Aber das Einkommen hat nicht Schritt gehalten.

Wußten Sie, dass eine Lohnerhöhung in Wirklichkeit ein Einkommensverlust ist !  Wenn der Bäcker 2% Lohnerhöhung hergibt, muss das Brot um 4% teurer werden, wegen der Lohnnebenkosten. Das ist überall so, beim Auto und natürlich auch in den Krankenhäusern.  

3% Lohnerh.

5 x 2% Lohnerh.

Mtl. Kosten Arbeiter

2916,6

3007,2

91

3503,5

586,9

Arbeitgeberbeitrag

519,6

535,2

623,52

Bruttolohn

2400

2472

2880

-Sozialvers.

423,6

436,3

508,3

-Lohnsteuer

361

381,22

550,4

Nettolohn

1615,4

1654,48

39,1

1821,3

205,9

-MWST durchsch.15%

242,3

248,2

273,2

-Mineralölsteuer

75

77

82,5

-Autobahnvinette

6,5

6,7

7

Motorbez. Steuer

30

30

30

- Selbstbeh. Krank

15

15

15

-Versicherungssteuer

13

13,4

14,3

Unterm Strich

1233,6

1264,18

33,18

1399,3

165,7


 
 
Block-Training ________________________________